Logo: Marathon Finanz AG
 
Private Krankenversicherung Berufsunfähigkeit Private Rente Rürup-Rente/ Basisrente Riester-Rente / Förderrente Fonds-Leben Kapital-Leben Risiko-Leben Betriebliche Altersvorsorge Alterseinkünftegesetz Unfallversicherung Privat-Haftpflicht Hausrat Wohngebäude Rechtsschutz Laufstrecken-Tipps Training Laufen & Ernährung Veranstaltungen Lauftreffs Laufen & Mehr Beratungsphilosophie Management & Mitarbeiter Partnerunternehmen Pressestimmen Kontakt
Altersvorsorge für Läufer, Fitness- und Gesundheitsbewusste
Private Rentenversicherung

Schon gewusst? Sie laufen, tun etwas für Ihre Fitness: für heute, für morgen, für übermorgen - für Ihre Gesundheit im Alter. Mit der finanziellen Vorsorge verhält es sich nicht anders wie mit der gesundheitlichen Altersvorsorge: heute planen, heute vorsorgen, damit Sie später wirtschaftlich "ausgesorgt" haben. Private Altersvorsorge geht uns dabei alle an, denn die Finanzierbarkeit und die zu
erwartenden Leistungen des Gesetzlichen Renten-
versicherung stehen zunehmend auf "wackeligen Beinen".

Marathon Finanz sucht für Sie die passende Private Rentenversicherungen aus dem Angebot führender Versicherungsunternehmen heraus und das möglichst zu einem speziellen Gruppentarifrabatt, der für Sie bis zu 10% Beitragsersparnis bringen kann .


Interesse ? Fragen ? Angebot anfordern ?

Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter - fair, individuell, kompetent!

Wissenswertes zur Privaten Rentenversicherung

Läufer mit Renditevorteil
Private Rentenversicherung und Altersvorsorge

Private Rentenversicherung und Alterseinkünftegesetz

Für wen lohnt sich eine private Rentenversicherung?
Aufgeschobene und sofortbeginnende private Rentenversicherung
Unterschiede zwischen klassischer und fondsgebundener Rentenversicherung


Läufer mit Renditevorteil!
Wer läuft, sich fit und gesund hält, hat eine signifikant höhere Lebenserwartung als seine gleichaltrigen Mitbürger. Fitness- und gesundheitsbewusstes Leben beugt insbesondere Herz- und Kreislauferkrankungen vor und genau diese sind letztlich ursächlich für fast die Hälfte aller Todesfälle im Alter. Was bedeutet das für die Private Rente? Bei der Privaten Rentenversicherungen erhalten Sie - vereinfacht dargestellt - eine monatliche private Rentenzahlung bis zu Ihrem Tode, deren Höhe anhand der durchschnittlichen Lebenserwartung der gleichaltrigen Versicherten kalkuliert ist. Sind Sie fit und gesund, liegt Ihre Lebenserwartung über dem Durchschnitt der übrigen gleichaltrigen Versicherten und Sie können letztlich mit einer längeren Rentenzahlung und damit einer höheren Rendite für Ihr eingezahltes Kapital rechnen.

Beispiel:
Als 60jähriger beginnen die privaten Rentenzahlungen, Ihre private Rente wird bis zum Tode ausbezahlt. Die Lebenserwartung für einen durchschnittlichen 60jährigen ("Modell-Rentner") liegt bei einem Endalter von 78, die zu erwartende Rendite für die Private Rente dieses "Modell-60jährigen" liegt bei ca. 6%. Sie sind auch 60, laufen, sind fit und gesund und haben damit eine statistische Lebenserwartung, die um 4-6 Jahre höher ist, das heißt nichts anderes, als dass Sie mit Ihrer privaten Rente eine um ca. 2 %-Punkte höhere Verzinsung als der "Modell-Privatrentner" erleben können, also ca. 8 % auf Ihr angespartes Kapital erhalten.


Private Rentenversicherung und Altersvorsorge
Die private Rentenversicherung stellt gleichsam mit der Kapital-Lebensversicherung eine von mehrerer Alternativen zur privaten Altersvorsorge, deren Bedeutung während der letzten Jahre ständig zugenommen hat, dar. Im Prinzip handelt es sich bei ihr –während der Ansparphase - um nichts anderes, als einen reinen Sparvertrag, also quasi um eine Lebensversicherung ohne wirklichen Versicherungsschutz, den auch Kranke abschließen können. Im Todesfall während der Ansparphase erhalten die Hinterbliebenen normalerweise nur die eingezahlten Beiträge zurück.

Zu unterscheiden sind bei der privaten Rentenversicherung solche mit und ohne Kapitalwahlrecht. Bei einer Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit zum geplanten Rentenbeginnzeitpunkt zwischen einer Kapitalzahlung –vergleichbar der Ablaufleistung bei der Kapital-Lebensversicherung – oder einer monatlichen Rentenzahlung zu wählen. Ferner sind - je nach Anlageschwerpunkt des eingezahlten Kapitals - die "klassische" Rentenversicherung sowie die Fondsgebundene Rentenversicherung zu unterscheiden. Durch das Alterseinkünftegesetz ist die Wahl der Kapitalauszahlung seit 2005 angesichts der Besteuerung der Kapitalerträge allerdings wirtschaftlich weniger attraktiv geworden.

Die private Rentenversicherung bietet während der Rentenbezugsphase noch einen ganz besonderen Schutz, sie sichert nämlich das sog. „Langlebigkeitsrisiko“ ab. D.h. Sie erhalten die private Rente in der garantierten Höhe in jedem Fall bis zu Ihrem Tode. An dieser Stelle ist die private Rentenversicherung allen
(Fonds-)/Entsparplänen der Banken überlegen, da bei diesen zu einem bestimmten Zeitpunkt das Kapital immer aufgezehrt ist. In gewisser Weise schließen Sie mit der privaten Rentenversicherung also mit dem Lebensversicherer eine „Wette auf ihren Todeszeitpunkt“ ab. Sollten Sie für sich persönlich also von einer sehr hohen –oder zumindest einer höheren als der durchschnittlichen- Lebenserwartung ausgehen, lohnt sich der Abschluss einer privaten Rentenversicherung im Hinblick auf die Auszahlungsphase auch unter Renditeaspekten. Dies kann ein großer Vorteil für alle werden, die Laufen, Sport treiben und sich generell fitness- und gesundheitsbewusst verhalten.

Die private Rentenversicherung entfaltet ihre volle Leistungsfähigkeit also erst während der Rentenbezugszeit. Aus diesem Grund wird die Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag auch immer wichtiger. Spätestens aber zum Zeitpunkt des Rentenbeginns lohnt es sich im Regelfall, einen erheblichen Teil eines angesparten Geldbetrags, sei es aus der Ablaufleistung einer Kapital-Lebensversicherung oder Auflösung einer Wertpapieranlage, –vorausgesetzt es steht gut um die Gesundheit - per Einmalzahlung in eine private Rentenversicherung zu investieren, um daraus eine lebenslängliche monatliche Privatrente zu erhalten. Gerade angesichts der Unsicherheit über die Entwicklung der Leistungen aus der Gesetzlichen Rentenversicherung bietet sich hier mit der privaten Rentenversicherung eine sinnvolle und ziel führende Alternative an.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die private Rentenversicherung die letzte Möglichkeit darstellt, unbegrenzt Kapital vom Nettoeinkommen zu investieren, welches dann in der Ansparphase steuerfrei bleibt. Der steuerpflichtige Anteil der Auszahlungssumme wird ab sofort um ein Drittel gesenkt. Profitieren Sie von diesen Vorteilen und vergleichen Sie Angebote und Renditen von unseren Partnerunternehmen.

Vorteile:

  • Garantie einer lebenslangen Rente
  • stabile, attraktive Rendite
  • Lebenslange Zahlung einer monatlichen Altersrente oder Zahlung einer einmaligen Kapitalabfindung
  • Versteuerung des Ertragsanteils sinkt von 27 auf 18 Prozent (Alter 65)
  • keine Gesundheitsprüfung

Private Rentenversicherung und Alterseinkünftegesetz
Seit dem 01.01.2005 sind einmalige Kapitalauszahlungen steuerpflichtig. Teilweise profitiert die private Rentenversicherung auch vom Alterseinkünftegesetz, insbesondere sinkt der zu besteuernde Ertragsanteil der Rente im Alter. Zudem kann sie zumindest zum Teil vererbt werden. Beiträge bis zu einem Freibetrag von 24.000 EUR für Ledige bzw. 48.000 EUR für Verheiratete können als Sonderausgaben abgesetzt werden. Dies allerdings in voller Höhe erst 2025; in 2017 sind bereits 84% absetzbar (18.240/36.480 EUR für Alleinstehende/ Verheiratete). Bis 2025 wird dieser Wert um jährlich 2%-Punkte angehoben. Hier ein Überblick der alten bzw. neuen Regelung:

Steuerpflichtiger Ertragsanteil

Rentenalter
bis 2004
seit 2005
58 Jahre
35%
24%
60 Jahre
32%
22%
62 Jahre
30%
21%
65 Jahre
27%
18%

Diese Angaben gelten sowohl für die private als auch die fondsgebundene Rentenversicherung.


Für wen lohnt sich eine private Rentenversicherung?

Arbeitnehmer und Selbständige
Die private Rentenversicherung ist für alle interessant, die sich aktiv um ihre "Private Altersvorsorge" kümmern wollen. Grundsätzlich sind damit alle Arbeitnehmer und Selbständige angesprochen. Während die gesetzliche Rentenversicherung dem Arbeitnehmer wenigstens eine Grundabsicherung schafft, haben Selbständige keine andere Wahl, als privat vorzusorgen.

Beamte
Beamte unterliegen nicht der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung. Sie erhalten über den Dienstherrn eine Pension. Auch hier wird es zukünftig Einschnitte geben. Ob die Pension dann tatsächlich ausreichend ist, muss der Einzelne selbst entscheiden.

Handwerker
Bestimmte Berufsgruppen, wie zum Beispiel Handwerker, sind trotz selbständiger Tätigkeit für bestimmte Zeiten rentenversicherungspflichtig. Aufgrund der drastischen Einschnitte in der gesetzlichen Rentenversicherung ist auch eine private Altersvorsorge sinnvoll.

Gesundheitsprüfung
Gerade ältere Personen oder für Personen mit bestehenden Krankheiten ist die Rentenversicherung oft die richtige Wahl, da keine Gesundheitsprüfung stattfindet.



Aufgeschobene und sofort beginnende private Rentenversicherung
Die private Rentenversicherung ist ähnlich einer Kapitallebensversicherung aufgebaut. Sie beinhaltet jedoch keinen Todesfallschutz, weshalb die Gesundheitsprüfung entfällt. Die private Rentenversicherung unterscheidet zwischen zwei Produktvarianten:

Aufgeschobene Rente
Bei der aufgeschobenen Rente werden regelmäßig Beiträge in die Versicherung eingezahlt. Die Rentenauszahlung beginnt nach Ablauf der Aufschubdauer in Form von einer monatlichen Rente oder einer steuerfreien Einmalzahlung/Kapitalabfindung. Weiterhin kann entsprechend der Lebenssituation eine Absicherung für den Lebenspartner in Form einer Rentengarantiezeit oder Hinterbliebenenrente eingeschlossen werden. Findet der Einschluss in jungen Jahren statt, reduziert dieser stark die Rendite. Wenn im Vertrag nicht automatisch enthalten, sollte die Beitragsrückgewähr in der Aufschubzeit vereinbart werden. Die Hinterbliebenen erhalten die eingezahlten Beiträge zurück, falls der Versicherte noch während der Laufzeit des Vertrages sterben sollte. 

Sofortbeginnende Rente
Bei der sofort beginnenden Rente wird ein einmaliger Beitrag eingezahlt. Dafür erhält der Kunde sofort und lebenslang eine monatliche Rente. Diese Anlageform richtet sich an ältere Personen, die kurz vor oder bereits im Ruhestand sind. Der Vorteil liegt in einer gut verzinsten Anlage, deren Auszahlung nur mit dem Ertragsteil versteuert wird. Aber Achtung: Hier ist unbedingt eine Regelung zu treffen, was nach dem Tod des Versicherten mit dem übrigen Geld passieren soll. Zur Alternative stehen die (Teil-)Rückgewähr des eingezahlten Kapitals oder die Weiterzahlung der Rente an eine(n) Bezugsberechtigte(n)  für einen bestimmten Zeitraum.


Unterschiede zwischen klassischer und fondsgebundener Rentenversicherung

Thema
Klassische Rentenversicherung
Fondsgebundene Rentenversicherung
Verwaltung der Sparanteile erfolgt von
Versicherung
Investmentgesellschaft
Mitsprache bei Anlagepolitik möglich?
Nein
Bei Abschluss des Vertrages, Änderungen während der Laufzeit möglich
Wer bestimmt den Anlageschwerpunkt?
Versicherung
Versicherungsnehmer oder Investmentgesellschaft
Kapitalwahlrecht vorhanden?
Ja
Ja
Hinterbliebenenschutz
vorhanden?
Nein
Nein
Garantierte Rente?
Ja, plus Mindestverzinsung und eventuelle Überschüsse
Nein
Vorsorgeaufwand
steuerlich absetzbar?
Ja
Nein
Unterliegen die Rentenzahlungen der Einkommenssteuer- Pflicht?
Ja, wenn Freigrenzen überschritten werden.
Ja, wenn Freigrenzen überschritten werden.
Versteuerung Ertragsanteil bei Rentenzahlung?
Ja
Ja
Ein Produkt für die betriebliche Altersvorsorge?
Ja
Ja

  AKTUELL  
Infos und Kennzahlen zur Sozialversicherung und
Einkommensteuer 2017

Informieren Sie sich hier!
  Informationsbroschüre  
Marathon Finanz AG - Infobroschüre Info-Broschüre der Marathon Finanz AG zum downloaden.
Download PDF
Interesse ? Fragen ? Angebot anfordern ?
Schreiben Sie uns!. Wir helfen Ihnen gerne weiter - fair, individuell, kompetent!